Ältere Beiträge
RSS RSS (Kommentare)

DSL-Sonderaktionen im Dezember 2014 3. 12. 2014, 13:44

Für einen besseren Überblick im DSL-Dschungel stellen wir Ihnen monatlich die besten Sonderaktionen für DSL-Komplettpakete vor. Außerdem erfahren Sie, welche Provider eine Volumendrosselung einsetzen. Im Dezember können Sie bereits für unter 20 Euro mit bis zu 16 MBit/s im Internet surfen und endlos ins deutsche Festnetz telefonieren.

Zur besseren Vergleichbarkeit haben wir nur Tarife mit 16 MBit/s sowie mit Internet- und Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz berücksichtigt. Um die tatsächlichen monatlichen Gebühren zu vergleichen, haben wir alle Kosten und Gutschriften zusammengerechnet (zum Beispiel Einrichtungsgebühr, Startguthaben und Freimonate), die über einen Zeitraum von 24 Monaten anfallen. Die Summe haben wir entsprechend durch 24 Monate geteilt.

Alle Angebote sind, soweit nicht anders angegeben, mindestens bis zum 31.12.2014 gültig. Vor einem Wechsel des DSL-Anbieters sollten Sie jedoch unbedingt alle verfügbaren Preise und Angebote miteinander vergleichen, zum Beispiel mit unserem DSL-Tarifrechner.

DSL-Sonderaktionen im Dezember

Das Classic-Paket “DSL Zuhause M 16 MBit/s” von Vodafone kostet in den ersten zwei Jahren nur 19,95 statt 29,95 Euro pro Monat bei Bestellung über vodafone.de. Eine Einrichtungsgebühr fällt nicht an. Den passenden WLAN-Router erhalten Sie für einen Euro dazu.

Die Telekom bietet DSL-Neukunden, die online bestellen, bei allen MagentaZuhause-Tarifen 12 Monate lang 10 Prozent Rabatt auf den Monatspreis. Der Tarif MagentaZuhause S mit 16.000er-DSL und Festnetz-Flatrate kostet außerdem in den ersten zwölf Monaten nur 29,95 Euro statt 34,95 Euro. Auf die zweijährige Mindestlaufzeit gerechnet, sind das monatlich 30,96 Euro. Telekom-Neukunden müssen zusätzlich eine Einrichtungsgebühr von 69,95 Euro zahlen. Teilt man diese Gebühr zwecks Vergleichbarkeit auf 24 Monate auf, kommt man rechnerisch auf einen Monatspreis von 33,87 Euro.
Drosselungs-Hinweis: Die Pläne zur Drosselung von DSL-Zugängen auf 2 MBit/s ab einem monatlichen Datenverbrauch von 75 GB hat die Telekom nach einem Urteil des Landgerichts Köln auf Eis gelegt.

Neukunden von 1&1 bekommen die 1&1 DoppelFlat 16.000 oder die Doppel-Flat 50.000 (VDSL, bis zu 100 MBit/s, nicht überall verfügbar) 24 Monate lang für 29,99 Euro statt für 34,99 Euro beziehungsweise 39,99 Euro. Wenn Sie Ihre bisherige Rufnummer zu 1&1 mitnehmen, bekommen Sie zudem 50 Euro “Wechsler-Bonus”. Auf zwei Jahre gerechnet beträgt der Monatspreis dadurch nur 27,91 Euro. Den WLAN-DSL-Router 1&1 Homeserver (AVM Fritzbox 7362 SL) erhalten Sie kostenlos dazu. Die Tarife gibt es auch ohne Mindestvertragslaufzeit, dann aber ohne Wechsler-Bonus und nur in Verbindung mit einem WLAN-DSL-Router der Einstiegsklasse (AVM Fritzbox 7312) für 49,99 Euro.
Wer es richtig günstig haben will, kann auch zur 1&1 Surf & Phone Flat Special greifen. Diese Flatrate kostet nur 19,99 Euro in den ersten 24 Monaten und 29,99 Euro ab dem 25. Monat. Die Einschränkung dieses Tarifs: Nach 100 GB verbrauchtem Datenvolumen drosselt 1&1 die Geschwindigkeit für den Rest des Monats auf 1 MBit/s. Ein einfacher WLAN-Router (AVM Fritzbox 7312) ist kostenlos enthalten.
Eine Einrichtungsgebühr fällt bei den genannten 1&1-Tarifen nicht an. Außerdem können Sie bei 1&1 bei Unzufriedenheit innerhalb der ersten 30 Tage nach Schaltung des DSL-Anschlusses vom Vertrag zurücktreten.

“DSL All-in M” von O2 / Telefonica gibt es mit und ohne zweijährige Mindestlaufzeit für 29,99 Euro im Monat, wobei die ersten drei Monate nur jeweils 14,99 Euro kosten. Wer bis zum 26.12.2014 bestellt, erhält einen WLAN-Router als Leihgabe gratis und muss auch keine Einrichtungsgebühr zahlen. Normalerweise schlägt beides mit jeweils 49,99 Euro zu Buche. Wenn Sie sich für die Variante mit Laufzeit entscheiden, erhalten Sie außerdem ein Startguthaben in Höhe von 50 Euro. Auf zwei Jahre gerechnet, kommt man so bei der Variante mit Laufzeit auf 26,03 Euro pro Monat und bei der flexiblen Variante auf 28,12 Euro. Besonderheit: Die Telefon-Flatrate deckt neben Festnetz-Gesprächen auch Telefonate in deutsche Mobilfunknetze ab.
Drosselungs-Hinweis: Wer drei Monate hintereinander jeweils mehr als 300 GB Datenvolumen verbraucht, wird in allen Folgemonaten ab jeweils 300 GB auf maximal 2 MBit/s ausgebremst. Um der Drosselung zu entgehen, müssen Power-User also alle drei Monate etwas kürzer treten. Alternativ erhalten sie für einen Mehrpreis von 14,99 Euro im Monat eine echte, unlimitierte Flatrate.

Congstar verlangt für die Doppel-Flat “komplett 2” 29,99 Euro im Monat und gewährt aktuell einen Rabatt auf den Einrichtungspreis. Bei der Variante mit Mindestlaufzeit beträgt dieser momentan 9,99 Euro, ohne Laufzeit 39,99 Euro. Auf zwei Jahre gerechnet, kommt man mit Laufzeit auf 30,41 Euro und ohne auf 31,66 Euro. In einigen Gebieten wird ein Regionalzuschlag von 5 Euro pro Monat fällig. Die Fritzbox 7330 erhalten Sie bei der Variante mit Mindestlaufzeit gratis. Ansonsten kostet sie 49,99 Euro. Alternativ können Sie gegen Aufpreis die Fritzbox 7360 oder 7390 bekommen.

Kommen wir noch zu den TV-Kabelnetz-Anbietern: Der Tarif „Internet & Telefon 25“ von Kabel Deutschland kostet in den ersten zwei Jahren 19,90 Euro statt 29,90 Euro im Monat. Die Einrichtungsgebühr beträgt 39,90 Euro. Ein einfacher Router mit integriertem Kabelmodem ist inklusive. Wahlweise gibt es bei Bestellung bis zum 16.12. auch die Router-Variante mit WLAN gratis, die sonst 2 Euro im Monat kostet. Alternativ erhalten Sie die Fritzbox 6490 Cable als modifizierte “HomeBox”-Variante für 5 Euro im Monat. Die “Internet- & Telefon”-Tarife können Sie bei Kabel Deutschland auch dann bestellen, wenn Sie den Kabelanschluss nicht zum Fernsehen nutzen – ohne Aufpreis. Bei Unzufriedenheit können Sie den Zugang innerhalb der ersten 6 Wochen wieder kündigen.

Drosselungs-Hinweis: Ab 60 GB Übertragungsvolumen an einem Tag wird die Geschwindigkeit auf 100 KBit/s reduziert, aber nur für File-Sharing-Übertragungen. Ab dem darauffolgenden Tag wird die Drosselung wieder aufgehoben und der Zähler zurückgesetzt. Kabel Deutschland behält sich in seinen AGB vor, diese Geschwindigkeits-Reduzierung zukünftig bereits ab 10 GB Datenvolumen pro Tag vorzunehmen.

Wer in Baden-Württemberg, Hessen oder NRW lebt, dürfte sich für die Angebote der fusionierten Kabelnetz-Anbieter Kabel BW und Unitymedia interessieren: Der Tarif „2play Plus 120“ mit 120 MBit/s kostet bei Online-Bestellung in den ersten 12 Monaten 25 statt 35 Euro. Für Neukunden fällt in den ersten zwei Monaten keine Grundgebühr an. Online-Besteller sparen sich darüber hinaus den Einrichtungspreis und erhalten den Kabelrouter mit aktiviertem WLAN gratis. Über die zweijährige Mindestlaufzeit gerechnet, kommt man auf 27,92 Euro im Monat.
Wem eine Geschwindigkeit von 10 MBit/s genügt, zahlt im Tarif „2play Smart“ monatlich dauerhaft nur 20 Euro. Die Rabatte für Neukunden und Vorteile für Online-Besteller sind die gleichen wie bei „2play Plus 120“. Das führt bei „2play Smart“ zu einem rechnerischen Monatspreis von 18,33 Euro.

Wichtig: Manche Breitband-Anbieter legen Ihnen automatisch ein Sicherheitspaket (Antivirus & Firewall) in den Warenkorb, das in den ersten Wochen oder Monaten zwar kostenlos ist, danach aber um die 5 Euro im Monat kostet. Wenn Sie das nicht wünschen, löschen Sie das Sicherheitspaket gleich aus dem Warenkorb oder kündigen Sie es kurz nach Bereitstellung des Internet-Zugangs. Ebenso gut geschützt sind Sie zum Beispiel mit guten, kostenlosen Sicherheits-Programmen.

DSL-Sonderaktionen im November 2014 4. 11. 2014, 15:12

Für einen besseren Überblick im DSL-Dschungel stellen wir Ihnen monatlich die besten Sonderaktionen für DSL-Komplettpakete vor. Außerdem erfahren Sie, welche Provider eine Volumendrosselung einsetzen. Im November können Sie bereits für unter 20 Euro mit bis zu 16 MBit/s im Internet surfen und endlos ins deutsche Festnetz telefonieren.

Zur besseren Vergleichbarkeit haben wir nur Tarife mit 16 MBit/s sowie mit Internet- und Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz berücksichtigt. Um die tatsächlichen monatlichen Gebühren zu vergleichen, haben wir alle Kosten und Gutschriften zusammengerechnet (zum Beispiel Einrichtungsgebühr, Startguthaben und Freimonate), die über einen Zeitraum von 24 Monaten anfallen. Die Summe haben wir entsprechend durch 24 Monate geteilt.

Alle Angebote sind, soweit nicht anders angegeben, mindestens bis zum 30.11.2014 gültig. Vor einem Wechsel des DSL-Anbieters sollten Sie jedoch unbedingt alle verfügbaren Preise und Angebote miteinander vergleichen, zum Beispiel mit unserem DSL-Tarifrechner.

DSL-Sonderaktionen im November

Das Classic-Paket “DSL Zuhause M” von Vodafone kostet in den ersten zwei Jahren nur 19,95 statt 29,95 Euro pro Monat bei Bestellung über vodafone.de. Die Einrichtungsgebühr beträgt 9,95 Euro. Rechnet man alle Gebühren, Rabatte und Guthaben auf die Mindestlaufzeit von zwei Jahren hoch, kommt man auf einen Monatspreis von 20,36 Euro. Den passenden WLAN-Router erhalten Sie für einen Euro dazu.

Die Telekom bietet DSL-Neukunden, die online bestellen, bei allen MagentaZuhause-Tarifen 12 Monate lang 10 Prozent Rabatt auf den Monatspreis. Der Tarif MagentaZuhause S mit 16.000er-DSL und Festnetz-Flatrate kostet außerdem in den ersten zwölf Monaten nur 29,95 Euro statt 34,95 Euro. Auf die zweijährige Mindestlaufzeit gerechnet, sind das monatlich 30,96 Euro. Telekom-Neukunden müssen zusätzlich eine Einrichtungsgebühr von 69,95 Euro zahlen. Teilt man diese Gebühr zwecks Vergleichbarkeit auf 24 Monate auf, kommt man rechnerisch auf einen Monatspreis von 33,87 Euro.
Drosselungs-Hinweis: Die Pläne zur Drosselung von DSL-Zugängen auf 2 MBit/s ab einem monatlichen Datenverbrauch von 75 GB hat die Telekom nach einem Urteil des Landgerichts Köln auf Eis gelegt.

Neukunden von 1&1 bekommen die 1&1 DoppelFlat 16.000 oder die Doppel-Flat 50.000 (VDSL, bis zu 100 MBit/s, nicht überall verfügbar) 24 Monate lang für 29,99 Euro statt für 34,99 Euro beziehungsweise 39,99 Euro. Wenn Sie Ihre bisherige Rufnummer zu 1&1 mitnehmen, bekommen Sie zudem 50 Euro “Wechsler-Bonus”. Auf zwei Jahre gerechnet beträgt der Monatspreis dadurch nur 27,91 Euro. Den WLAN-DSL-Router 1&1 Homeserver (AVM Fritzbox 7362 SL) erhalten Sie kostenlos dazu. Die Tarife gibt es auch ohne Mindestvertragslaufzeit, dann aber ohne Wechsler-Bonus und nur in Verbindung mit einem WLAN-DSL-Router der Einstiegsklasse (AVM Fritzbox 7312) für 49,99 Euro.
Wer es richtig günstig haben will, kann auch zur 1&1 Surf & Phone Flat Special greifen. Diese Flatrate kostet nur 19,99 Euro in den ersten 24 Monaten und 29,99 Euro ab dem 25. Monat. Die Einschränkung dieses Tarifs: Nach 100 GB verbrauchtem Datenvolumen drosselt 1&1 die Geschwindigkeit für den Rest des Monats auf 1 MBit/s. Ein einfacher WLAN-Router (AVM Fritzbox 7312) ist kostenlos enthalten.
Eine Einrichtungsgebühr fällt bei den genannten 1&1-Tarifen nicht an. Außerdem können Sie bei 1&1 bei Unzufriedenheit innerhalb der ersten 30 Tage nach Schaltung des DSL-Anschlusses vom Vertrag zurücktreten.

“DSL All-in M” von O2 / Telefonica gibt es mit und ohne zweijährige Mindestlaufzeit für 29,99 Euro im Monat, wobei die ersten drei Monate nur jeweils 14,99 Euro kosten. Wer bis zum 16.11.2014 bestellt, erhält einen WLAN-Router als Leihgabe gratis und muss auch keine Einrichtungsgebühr zahlen. Normalerweise schlägt beides mit jeweils 49,99 Euro zu Buche. Wenn Sie sich für die Variante mit Laufzeit entscheiden, erhalten Sie außerdem ein Startguthaben in Höhe von 50 Euro. Auf zwei Jahre gerechnet, kommt man so bei der Variante mit Laufzeit auf 26,03 Euro pro Monat und bei der flexiblen Variante auf 28,12 Euro. Besonderheit: Die Telefon-Flatrate deckt neben Festnetz-Gesprächen auch Telefonate in deutsche Mobilfunknetze ab.
Drosselungs-Hinweis: Wer drei Monate hintereinander jeweils mehr als 300 GB Datenvolumen verbraucht, wird in allen Folgemonaten ab jeweils 300 GB auf maximal 2 MBit/s ausgebremst. Um der Drosselung zu entgehen, müssen Power-User also alle drei Monate etwas kürzer treten. Alternativ erhalten sie für einen Mehrpreis von 14,99 Euro im Monat eine echte, unlimitierte Flatrate.

Congstar verlangt für die Doppel-Flat “komplett 2” 29,99 Euro im Monat und gewährt aktuell einen Rabatt auf den Einrichtungspreis. Bei der Variante mit Mindestlaufzeit beträgt dieser momentan 9,99 Euro, ohne Laufzeit 39,99 Euro. Auf zwei Jahre gerechnet, kommt man mit Laufzeit auf 30,41 Euro und ohne auf 31,66 Euro. In einigen Gebieten wird ein Regionalzuschlag von 5 Euro pro Monat fällig. Die Fritzbox 7330 erhalten Sie bei der Variante mit Mindestlaufzeit gratis. Ansonsten kostet sie 49,99 Euro. Alternativ können Sie gegen Aufpreis die Fritzbox 7360 oder 7390 bekommen.

Kommen wir noch zu den TV-Kabelnetz-Anbietern: Der Tarif „Internet & Telefon 25“ von Kabel Deutschland kostet in den ersten zwei Jahren 19,90 Euro statt 29,90 Euro im Monat. Die Einrichtungsgebühr in Höhe von 39,90 Euro fällt bei Online-Bestellung bis 25.11. nicht an. Ein einfacher Router mit integriertem Kabelmodem ist inklusive. Mit WLAN kostet er 2 Euro im Monat. Alternativ erhalten Sie die Fritzbox 6360 Cable als modifizierte “HomeBox”-Variante für 5 Euro im Monat. Die “Internet- & Telefon”-Tarife können Sie bei Kabel Deutschland auch dann bestellen, wenn Sie den Kabelanschluss nicht zum Fernsehen nutzen – ohne Aufpreis. Bei Unzufriedenheit können Sie den Zugang innerhalb der ersten 6 Wochen wieder kündigen.

Drosselungs-Hinweis: Ab 60 GB Übertragungsvolumen an einem Tag wird die Geschwindigkeit auf 100 KBit/s reduziert, aber nur für File-Sharing-Übertragungen. Ab dem darauffolgenden Tag wird die Drosselung wieder aufgehoben und der Zähler zurückgesetzt. Kabel Deutschland behält sich in seinen AGB vor, diese Geschwindigkeits-Reduzierung zukünftig bereits ab 10 GB Datenvolumen pro Tag vorzunehmen.

Wer in Baden-Württemberg, Hessen oder NRW lebt, dürfte sich für die Angebote der fusionierten Kabelnetz-Anbieter Kabel BW und Unitymedia interessieren: Der Tarif „2play Plus 120“ mit 120 MBit/s kostet bei Online-Bestellung in den ersten 12 Monaten 25 statt 35 Euro. Für Neukunden fällt in den ersten zwei Monaten keine Grundgebühr an. Online-Besteller sparen sich darüber hinaus den Einrichtungspreis und erhalten den Kabelrouter mit aktiviertem WLAN gratis. Über die zweijährige Mindestlaufzeit gerechnet, kommt man auf 27,92 Euro im Monat.
Wem eine Geschwindigkeit von 10 MBit/s genügt, zahlt im Tarif „2play Smart“ monatlich dauerhaft nur 20 Euro. Die Rabatte für Neukunden und Vorteile für Online-Besteller sind die gleichen wie bei „2play Plus 120“. Das führt bei „2play Smart“ zu einem rechnerischen Monatspreis von 18,33 Euro.

Wichtig: Manche Breitband-Anbieter legen Ihnen automatisch ein Sicherheitspaket (Antivirus & Firewall) in den Warenkorb, das in den ersten Wochen oder Monaten zwar kostenlos ist, danach aber um die 5 Euro im Monat kostet. Wenn Sie das nicht wünschen, löschen Sie das Sicherheitspaket gleich aus dem Warenkorb oder kündigen Sie es kurz nach Bereitstellung des Internet-Zugangs. Ebenso gut geschützt sind Sie zum Beispiel mit guten, kostenlosen Sicherheits-Programmen.

DSL-Sonderaktionen im Oktober 2014 8. 10. 2014, 12:17

Für einen besseren Überblick im DSL-Dschungel stellen wir Ihnen monatlich die besten Sonderaktionen für DSL-Komplettpakete vor. Außerdem erfahren Sie, welche Provider eine Volumendrosselung einsetzen. Im Oktober können Sie bereits für unter 20 Euro mit bis zu 16 MBit/s im Internet surfen und endlos ins deutsche Festnetz telefonieren.

Zur besseren Vergleichbarkeit haben wir nur Tarife mit 16 MBit/s sowie mit Internet- und Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz berücksichtigt. Um die tatsächlichen monatlichen Gebühren zu vergleichen, haben wir alle Kosten und Gutschriften zusammengerechnet (zum Beispiel Einrichtungsgebühr, Startguthaben und Freimonate), die über einen Zeitraum von 24 Monaten anfallen. Die Summe haben wir entsprechend durch 24 Monate geteilt.

Alle Angebote sind, soweit nicht anders angegeben, mindestens bis zum 31.10.2014 gültig. Vor einem Wechsel des DSL-Anbieters sollten Sie jedoch unbedingt alle verfügbaren Preise und Angebote miteinander vergleichen, zum Beispiel mit unserem DSL-Tarifrechner.

DSL-Sonderaktionen im Oktober

Das Classic-Paket “DSL Zuhause M” von Vodafone kostet in den ersten zwei Jahren nur 19,95 statt 29,95 Euro pro Monat bei Bestellung über vodafone.de. Die Einrichtungsgebühr beträgt 9,95 Euro. Rechnet man alle Gebühren, Rabatte und Guthaben auf die Mindestlaufzeit von zwei Jahren hoch, kommt man auf einen Monatspreis von 20,36 Euro. Den passenden WLAN-Router erhalten Sie für einen Euro dazu.

Die Telekom bietet DSL-Neukunden, die online bestellen, bei allen Call & Surf Tarifen 12 Monate lang 10 Prozent Rabatt auf den Monatspreis. Der Tarif Call & Surf Comfort mit 16.000er-DSL und Festnetz-Flatrate kostet außerdem in den ersten sechs Monaten nur 29,95 Euro statt 34,95 Euro. Auf die zweijährige Mindestlaufzeit gerechnet, sind das monatlich 32,08 Euro. Telekom-Neukunden müssen zusätzlich eine Einrichtungsgebühr von 69,95 Euro zahlen. Teilt man diese Gebühr zwecks Vergleichbarkeit auf 24 Monate auf, kommt man rechnerisch auf einen Monatspreis von 34,99 Euro.
Drosselungs-Hinweis: Die Pläne zur Drosselung von DSL-Zugängen auf 2 MBit/s ab einem monatlichen Datenverbrauch von 75 GB hat die Telekom nach einem Urteil des Landgerichts Köln auf Eis gelegt.

Neukunden von 1&1 bekommen die 1&1 DoppelFlat 16.000 oder die Doppel-Flat 50.000 (VDSL, bis zu 100 MBit/s, nicht überall verfügbar) 24 Monate lang für 29,99 Euro statt für 34,99 Euro beziehungsweise 39,99 Euro. Wenn Sie Ihre bisherige Rufnummer zu 1&1 mitnehmen, bekommen Sie zudem 50 Euro “Wechsler-Bonus”. Auf zwei Jahre gerechnet beträgt der Monatspreis dadurch nur 27,91 Euro. Den WLAN-DSL-Router 1&1 Homeserver (AVM Fritzbox 7362 SL) erhalten Sie kostenlos dazu. Die Tarife gibt es auch ohne Mindestvertragslaufzeit, dann aber ohne Wechsler-Bonus und nur in Verbindung mit einem WLAN-DSL-Router der Einstiegsklasse (AVM Fritzbox 7312) für 49,99 Euro.
Wer es richtig günstig haben will, kann auch zur 1&1 Surf & Phone Flat Special greifen. Diese Flatrate kostet nur 19,99 Euro in den ersten 24 Monaten und 29,99 Euro ab dem 25. Monat. Die Einschränkung dieses Tarifs: Nach 100 GB verbrauchtem Datenvolumen drosselt 1&1 die Geschwindigkeit für den Rest des Monats auf 1 MBit/s. Ein einfacher WLAN-Router (AVM Fritzbox 7312) ist kostenlos enthalten.
Eine Einrichtungsgebühr fällt bei den genannten 1&1-Tarifen nicht an. Außerdem können Sie bei 1&1 bei Unzufriedenheit innerhalb der ersten 30 Tage nach Schaltung des DSL-Anschlusses vom Vertrag zurücktreten.

“DSL All-in M” von O2 / Telefonica gibt es mit und ohne zweijährige Mindestlaufzeit für 29,99 Euro im Monat, wobei die ersten drei Monate nur jeweils 14,99 Euro kosten. Wer bis zum 20.10.2014 bestellt, erhält einen WLAN-Router als Leihgabe gratis und muss auch keine Einrichtungsgebühr zahlen. Normalerweise schlägt beides mit jeweils 49,99 Euro zu Buche. Wenn Sie sich für die Variante mit Laufzeit entscheiden, erhalten Sie außerdem ein Startguthaben in Höhe von 50 Euro. Auf zwei Jahre gerechnet, kommt man so bei der Variante mit Laufzeit auf 26,03 Euro pro Monat und bei der flexiblen Variante auf 28,12 Euro. Besonderheit: Die Telefon-Flatrate deckt neben Festnetz-Gesprächen auch Telefonate in deutsche Mobilfunknetze ab.
Drosselungs-Hinweis: Wer drei Monate hintereinander jeweils mehr als 300 GB Datenvolumen verbraucht, wird in allen Folgemonaten ab jeweils 300 GB auf maximal 2 MBit/s ausgebremst. Um der Drosselung zu entgehen, müssen Power-User also alle drei Monate etwas kürzer treten. Alternativ erhalten sie für einen Mehrpreis von 14,99 Euro im Monat eine echte, unlimitierte Flatrate.

Congstar verlangt für die Doppel-Flat “komplett 2” 29,99 Euro im Monat und gewährt aktuell einen Rabatt auf den Einrichtungspreis. Bei der Variante mit Mindestlaufzeit beträgt dieser momentan 9,99 Euro, ohne Laufzeit 39,99 Euro. Auf zwei Jahre gerechnet, kommt man mit Laufzeit auf 30,41 Euro und ohne auf 31,66 Euro. In einigen Gebieten wird ein Regionalzuschlag von 5 Euro pro Monat fällig. Die Fritzbox 7330 erhalten Sie bei der Variante mit Mindestlaufzeit gratis. Ansonsten kostet sie 49,99 Euro. Alternativ können Sie gegen Aufpreis die Fritzbox 7360 oder 7390 bekommen.

Kommen wir noch zu den TV-Kabelnetz-Anbietern: Der Tarif „Internet & Telefon 25“ von Kabel Deutschland kostet in den ersten zwei Jahren 19,90 Euro statt 29,90 Euro im Monat. Über zwei Jahre gerechnet, kommt man so auf 21,56 Euro Grundgebühr pro Monat. Ein einfacher Router mit integriertem Kabelmodem ist inklusive. Mit WLAN kostet er normalerweise 2 Euro im Monat – bei Online-Bestellung bis zum 14.10. entfällt dieser Aufschlag. Alternativ erhalten Sie die Fritzbox 6360 Cable als modifizierte “HomeBox”-Variante für 5 Euro im Monat. Die “Internet- & Telefon”-Tarife können Sie bei Kabel Deutschland auch dann bestellen, wenn Sie den Kabelanschluss nicht zum Fernsehen nutzen – ohne Aufpreis. Bei Unzufriedenheit können Sie den Zugang innerhalb der ersten 6 Wochen wieder kündigen.

Drosselungs-Hinweis: Ab 60 GB Übertragungsvolumen an einem Tag wird die Geschwindigkeit auf 100 KBit/s reduziert, aber nur für File-Sharing-Übertragungen. Ab dem darauffolgenden Tag wird die Drosselung wieder aufgehoben und der Zähler zurückgesetzt. Kabel Deutschland behält sich in seinen AGB vor, diese Geschwindigkeits-Reduzierung zukünftig bereits ab 10 GB Datenvolumen pro Tag vorzunehmen.

Wer in Baden-Württemberg, Hessen oder NRW lebt, dürfte sich für die Angebote der fusionierten Kabelnetz-Anbieter Kabel BW und Unitymedia interessieren: Der Tarif „2play Plus 100“ mit 100 MBit/s kostet bei Online-Bestellung in den ersten 12 Monaten 19,99 statt 35 Euro. Für Neukunden fällt in den ersten zwei Monaten keine Grundgebühr an. Online-Besteller sparen sich darüber hinaus den Einrichtungspreis und erhalten den Kabelrouter mit aktiviertem WLAN gratis. Über die zweijährige Mindestlaufzeit gerechnet, kommt man auf 25,83 Euro im Monat.
Wem eine Geschwindigkeit von 10 MBit/s genügt, zahlt im Tarif „2play Smart“ monatlich dauerhaft nur 20 Euro. Die Rabatte für Neukunden und Vorteile für Online-Besteller sind die gleichen wie bei „2play Plus 100“. Das führt bei „2play Smart“ zu einem rechnerischen Monatspreis von 18,33 Euro.
Auch bei Kabel BW und Unitymedia lassen sich die Internet- & Telefon-Tarife auch dann buchen, wenn Sie den Kabelanschluss nicht zum Fernsehen nutzen.

Wichtig: Manche Breitband-Anbieter legen Ihnen automatisch ein Sicherheitspaket (Antivirus & Firewall) in den Warenkorb, das in den ersten Wochen oder Monaten zwar kostenlos ist, danach aber um die 5 Euro im Monat kostet. Wenn Sie das nicht wünschen, löschen Sie das Sicherheitspaket gleich aus dem Warenkorb oder kündigen Sie es kurz nach Bereitstellung des Internet-Zugangs. Ebenso gut geschützt sind Sie zum Beispiel mit guten, kostenlosen Sicherheits-Programmen.